3 Zahlen, die du kennen solltest, um dein Online Business voranzutreiben

Stell dir vor, wie es ist, wenn du dich nicht mehr wahllos durch deine täglich grösser werdende To-Do-Liste arbeitest, sondern wirklich weisst, was du JETZT tun musst.

Dieses Online-Business-Ding ist bekanntlich kein Netflix Abend auf der bequemen Couch. Es gibt X Aufgaben, um die du dich kümmern solltest.

Da der Tag nur 24 Stunden hat (und du auch noch andere Verpflichtungen im Leben hast), kannst du dich unmöglich um alles gleichzeitig kümmern. Es gibt Aufgaben, die JETZT wichtig sind und Aufgaben, die warten können.

Aber woher weisst du, was JETZT wichtig ist?

Die Antwort ist simpel: Kenne deine Schlüssel-Kennzahlen!

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die wenigsten Einzelkämpfer, die ihre Füsse ins tiefe Wasser des Online-Business-Ozeans tauchen, ihre Zahlen kennen - jedenfalls nicht die wichtigsten.

Auf die Frage »Wie gross ist deine Liste?« erhalte ich meistens eine Antwort.

Auf die Frage »Wie viele Webseiten Besucher hattest du in den letzten 30 Tagen?« ist schon vermehrtes Achselzucken zu erkennen, trotzdem können noch viele antworten.

Auf die Frage »Wie viele Prozent deiner Webseiten Besucher tragen sich auf deine E-Mail-Liste ein?« folgt fast immer Schweigen.

Und an eine Beantwortung der Frage nach der Conversion-Rate der E-Mail-Liste kann ich mich nicht erinnern.

Dabei ist es so wichtig, dass du deine Zahlen kennst.

Du bist der Kapitän deines Unternehmens. Und wie bei einem Schiff, musst du wissen, wo du bist, wohin du willst und was du tun musst, um auf Kurs zu bleiben. Schliesslich willst du dein Reiseziel auf der kürzest möglichen Route erreichen.

Egal was du online verkaufst, du musst laufend deine Prozesse überwachen und optimieren.

Und damit du weisst, worum du dich JETZT kümmern musst, solltest du 3 Schlüssel-Kennzahlen kennen:

1. Monatliche Webseiten Besucher (Traffic): Die Anzahl deiner monatlichen Webseiten Besucher. (Die Anzahl »Nutzer« in Google-Analytics.)

2. Die E-Mail Eintragungsrate (Opt-in Rate): Der Prozentsatz deiner Besucher, die sich in deine E-Mail-Liste eintragen.

3. Die Conversion-Rate deiner E-Mail-Liste: Der Prozentsatz von gesendeten E-Mails, die zum Kauf eines deiner Produkte geführt haben.

DIE ERFOLGSTREPPE FÜR DEIN ONLINE-BUSINESS

Damit du besser verstehst, warum ich dir empfehle, besagte 3 Schlüssel-Kennzahlen zu ermitteln, erkläre ich dir zuerst den Grund.

Stell dir vor, dein Online-Business ist eine Treppe. Um hochzukommen, musst du unweigerlich bei der ersten Stufe beginnen, danach folgt Stufe 2, Stufe 3, usw.

Stufe 1: Maximiere deine E-Mail Eintragungsrate (Opt-in Rate)

Das der meist gemachte Fehler, der auch am schnellsten behoben werden kann.

Ist dieses Problem minimiert, kannst du die Resultate fast sofort sehen.

Nehmen wir der Einfachheit halber an, du hast täglich 100 Webseiten Besucher. Wenn sich davon 1% in deine Liste eintragen, hast du im Monat rund 30 neue Menschen auf deiner Liste. Das sind 360 im Jahr.

Steigerst du diese Zahl auf 5 Einträge, also 5%, sind das 150 im Monat. Das sind 1’800 im Jahr. Das entspricht einer Steigerung von 500%!

Stufe 2: Sorge für genügend Besucher auf deiner Webseite

Nachdem sich mehr Menschen in deine Liste eintragen, macht es Sinn, dafür zu sorgen, dass mehr Menschen deine Webseite besuchen. Möglichkeiten hierfür gibt es unzählige.

Die meisten machen dies mit dem Kreieren von Inhalten (Beiträge, Videos, Webinare, Podcast, bezahlter Traffic, etc.).

Stufe 3: Sorge für einen gut geschmierten Verkaufsprozess

Sobald sich genügend Menschen in deine Liste eintragen und du genügend Besucher hast, kannst du dich darauf konzentrieren deine »Verkaufsmaschine« zu ölen. Es ist sinnlos tonnenweise Webseiten Besucher zu haben, wenn niemand deine Produkte kauft (auf Stufe 3 optimierst du deine Produkte, E-Mails, Verkaufsseiten, etc.).

Stufe 4: Optimiere dieses System laufend

Stillstand ist bekanntlich der Anfang vom Ende. Deshalb ist es wichtig, dass du deine Prozesse laufend überprüfst, optimierst und anpasst.

Das hört NIE auf. Und ehrlich gesagt macht es auch Spass. Denn jede positive Veränderung führt unweigerlich dazu, dass du mehr Geld verdienst.

DEINE ZAHLEN ERMITTELN

Nun könntest du hingehen und 20 verschiedene Kennzahlen ermitteln, nur um dann wiederum nicht zu wissen, worum du dich zuerst kümmern sollst.

Wie du weisst, bevorzuge ich den Weg des geringsten Widerstands. Und dazu gehört auch, dass man komplexe Probleme vereinfacht und sich aufs Wesentliche beschränkt.

Vorläufig reicht es völlig, wenn du diese 3 Schlüssel-Kennzahlen kennst und regelmässig überwachst:

1. Monatliche Webseiten Besucher (Traffic): Die Anzahl deiner monatlichen Webseiten Besucher. (Die Anzahl »Nutzer« in Google-Analytics.)

2. Die E-Mail Eintragungsrate (Opt-in Rate): Der Prozentsatz deiner Besucher, die sich in deine E-Mail-Liste eintragen.

3. Die Conversion-Rate deiner E-Mail-Liste: Der Prozentsatz von gesendeten E-Mails, die zum Kauf eines deiner Produkte geführt haben.

ACHTUNG: Es geht hier nicht darum, jede Zahl »auf den Millimeter« zu bestimmten. Ungefähre Zahlen reichen völlig aus, um zu erkennen, worauf du dich als nächstes konzentrieren solltest.

1. Monatliche Webseiten Besucher (Traffic) ermitteln

Öffne dein Google Analytics und prüfe die Anzahl Nutzer der letzten 30 Tage. Solltest du Google Analytics noch nicht eingerichtet haben, ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, um dies zu tun. 

Nimm die Anzahl Nutzer der letzten 30 Tage und notiere sie.

  • Im Falle dieses Beispiels sind es 5’675.

2. Die E-Mail Eintragungsrate ermitteln

Öffne deinen E-Mail-Provider und notiere die Anzahl neuer Einträge in den letzten 30 Tagen.

  • Nehmen wir an, es sind 97.

3. Die Conversion-Rate deiner E-Mail-Liste ermitteln

Du brauchst 2 Werte:

1. Die Anzahl der in den letzten 30 Tagen verkauften Produkte.

2. Die Grösse deiner E-Mail-Liste.

  • Nehmen wir an, du hast 12 Produkte verkauft.
  • Nehmen wir an, du hast 1’315 Menschen auf deiner Liste.

Die Kennzahlen berechnen

1. Die Anzahl Webseiten Besucher = 5’675

2. Die E-Mail Eintragungsrate = 97 / 5’675 x 100 = 1.70%

3. Die Conversion-Rate deiner E-Mail-Liste = 12 / 1’315 x 100 = 0.91%

Um dir die Rechnerei ein wenig zu vereinfachen, habe ich dir eine Berechnungs-Tabelle kreiert. 

In diesem kurzen Video erkläre ich dir, was es damit auf sich hat.

Was bedeuten diese Zahlen genau - ein Beispiel

Sagen wir Susanne hat eine Webseite für Gitarren Training. Nehmen wir an, sie hat 1’000 Besucher monatlich und eine E-Mail-Eintragungsrate von 10% (und tun wir der Einfachheit halber einfach so, als würden diese Zahlen ein Jahr lang gleich bleiben).

Das bedeutet, dass Susanne nach 12 Monaten 1’200 Menschen auf ihrer E-Mail-Liste hat (1’000 x 12 x 10%).

Wenn sie jetzt die Conversion-Rate ihrer E-Mail-Liste prüft, weiss sie, dass diese Zahl bei 1% liegt.

1'000 monatlicher Traffic
10 %
Opt-in Rate
1'200 Grösse E-Mail-Liste in 12 Monaten
1 %
Conversion E-Mail-Liste

Das bedeutet, jedes Mal, wenn sie eine E-Mail an ihre Liste sendet, kann sie mit 12 Verkäufen rechnen (1’200 x 1%).

Wenn ihr Produkt 200 Euro kostet, bedeutet dies, dass sie mit einer einzigen Mail 2’400 Euro verdient hat.

Wenn sie jetzt überlegt, ein neues Produkt zu kreieren, sagen wir eines für 150 Euro, dann weiss sie schon jetzt, dass sie damit voraussichtlich 1’800 Euro verdienen wird - mit einer einzigen Mail.

Ja, aber…

Falls du jetzt gerade einen Satz mit »Ja, aber…« beginnen willst:

Es ist wichtig, dass du realisierst, dass es sich hierbei um ungefähre Zahlen handelt und dass das für diesen Zweck völlig ausreicht.

Es ist, wie wenn du dein Schiff auf offener See steuerst. Ob du jetzt 200 Meter weiter rechts oder links fährst, spielt keine grosse Rolle.

Hauptsache, du weisst, wohin du willst und was du tun musst, um dahin zu kommen.

Es geht hier nicht um exakte Wissenschaft, sondern darum, dass du erkennst, an welchem Teil deines Business, an welcher Stufe deiner ERFOLGSTREPPE du JETZT arbeiten musst, um möglichst rasch voranzukommen.

WAS DU JETZT TUN KANNST

1. Berechne deine Schlüssel-Kennzahlen (hol dir dazu auch meine Berechnungs-Tabelle) 

2. Setze alle 30 Tage einen Termin in deinem Kalender, an dem du deine Zahlen neu prüfst.

3. Plane, wie du in den nächsten 30 Tagen an deinen Verbesserungen arbeiten willst.

Was ist, wenn ich noch gar keine Liste habe?

Falls dir in deinem Online-Business noch eines der Elemente fehlt, um deine Schlüssel-Kennzahlen zu berechnen, weisst du jetzt auch, woran du arbeiten musst.

Die Priorität definierst du wiederum anhand der ERFOLGSTREPPE.

WIE DU DIE RESULTATE DEINER SCHLÜSSEL-KENNZAHLEN AUSWERTEST, RESPEKTIVE ERKENNST, WORAUF DU DICH JETZT KONZENTRIEREN SOLLTEST

Um zu wissen, was du nun mit den ermittelten Schlüssel-Kennzahlen anstellen sollst, sehen wir uns nochmals die ERFOLGSTREPPE an.

Und ich gebe dir auch an, wann du »Grünes Licht« hast, damit du weisst, wann gut vorläufig gut genug ist.

Stufe 1: Maximiere deine E-Mail Eintragungsrate (Opt-in Rate)

Es ist immer schwierig, generelle Zahlen zu nennen. Um dir trotzdem einen Anhaltspunkt zu geben, empfehle ich dir, hier mindestens 5% anzustreben - je höher, je besser.

Grünes Licht: ab 5%

Stufe 2: Sorge für genügend Besucher auf deiner Webseite

Mit 1’000 bis 3’000 monatlichen Webseiten Besuchern bist du schon einigermassen gut aufgestellt.

Und es ist auch kein utopisches Ziel. Für 1’000 monatliche Besucher brauchst du »nur« 33 Nutzer täglich. Natürlich muss es dein Ziel sein, diese Zahlen zu übertreffen, aber für den Anfang bist du mit diesen Zahlen gut aufgestellt.

Grünes Licht: 1’000 bis 3’000 Besucher in den letzten 30 Tagen.

Stufe 3: Sorge für einen gut geschmierten Verkaufsprozess

Eine gute Kennzahl ist ab 0.5%. Natürlich gibt es Unternehmer, die schon mit einer Conversion von 0.1% gut leben. Am anderen Ende der Skala gibt es auch extrem gut auf die Zielgruppe zugeschnittene (meist kleinere) Listen, die mit 5% konvertieren.

Übrigens: Lass dich bitte nicht von der kleinen Zahl irritieren. Es geht hier NICHT um die Conversion deiner Verkaufsseite. Es geht darum, wie gut deine gesamte E-Mail-Liste (oder ein Segment innerhalb deiner Liste) konvertiert.

Nehmen wir an, du sendest eine Mail an 100 Menschen. Wenn 40 davon (also 40%) diese Mail öffnen, hast schon einen sehr guten Wert. Trotzdem werden nur 40 von 100 überhaupt dein Angebot sehen.

Grünes Licht: ab 0.5%

Was machst du jetzt mit diesen Zahlen?

Ganz einfach. Nach dem du diese Zahlen ermittelt hast, weisst du, worauf du dich JETZT fokussieren musst.

  • Hast du weniger als 1’000 Besucher monatlich, musst du dich darauf konzentrieren, deinen Traffic zu steigern.
  • Hast du eine E-Mail Eintragungsrate von unter 5%, musst du dich darauf konzentrieren, diese zu verbessern.
  • Hast du eine Liste, die schlechter als 0.5% konvertiert, musst du daran arbeiten. Sprich, du musst deine Art zu verkaufen optimieren.

Hast du für mehrere Kennzahlen gleichzeitig kein grünes Licht, musst du an allen arbeiten. Die Priorität setzt du anhand der ERFOLGSTREPPE.

Hast du bei allen Kennzahlen grünes Licht: Herzliche Gratulation, du bist schon mal auf gutem Weg!

Trotzdem kannst du dich weiter verbessern. Ich würde mich auch hier an die ERFOLGSTREPPE halten.

FAZIT

Betreibst du ein Online Business, willst du vorankommen und wachsen.

Damit du punktgenau weisst, worum du dich JETZT kümmern musst, um nicht deine Zeit zu vergeuden, solltest du regelmässig deine Schlüssel-Kennzahlen ermitteln.

Wie sieht’s aus? Kennst du deine Zahlen?

Liebe Grüsse aus der Schweiz